kids4camp logo
shopping-bag 0
Produkte : 0
Zwischensumme : 0.00
Warenkorb Zur kasse

Verletzung trübt Freude

Datum 2009-10-14
Quelle Bezirksblätter
Autor Robert Simperler
Rubrik 1. Klasse Nord
Seite 54
Kategorie Sportliches

Verletzung trübt Freude

Jedenspeigen siegt gegen Angern, Schön fällt im Herbst aus

Beide Kontrahenten mussten bei diesem „Sechspunktespiel“ in der Abstiegszone mit vielen Ausfällen von Stammpersonal starten. Die Gäste fanden gleich zu Beginn ins Spiel, Angern hingegen war noch in der „Schlafphase“. Jedenspeigen kam immer wieder über Angerns rechte Abwehrseite gefährlich nach vorne. Dort war Nikolaus Piller mehr als überfordert. In Minute 22. die verdiente Führung für die Kraus-Elf. Ralbovsky brachte eine Ecke zur Mitte, Kopfballaufsetzer von Bernhard Hollaus, der gerade noch von der Torlinie gekratzt wird. Aber bei der darauffolgenden Ecke war es Thomas Kainz, der mit einem aufgesetzten Kopfball zum 1:0 verwertete. Gegen Ende der ersten Spielhälfte verriet erstmals der Gastgeber Gefährlichkeit. Jürgen Mötz prüfte nach Alleingang Schlussmann Hörstlhofer Richtung Kreuzecke (31.). Rene Kremmnitzer vergab eine Möglichkeit um mit 1:1 in die Pause zu kommen.

Nach Wiederanpfiff war es ein Stoppfehler vom an sonst sicheren Libero Martin Pölzleithner, der Andreas Schneider die Möglichkeit auf das 2:0 ermöglichte. Doch Markus Puchas konnte in Extrims retten (47.). Auf der Gegenseite schrammte ein Kopfball von Igor Maly nur knapp am rechten Pfosten vorbei (55.)

 

Nach exakt einer Stunde dann die Vorentscheidung. Durojayr Orlanrewaju setzte sich technisch ganz fein gegen mehrere Gegenspieler durch doch, anstatt selbst abzuschließen flankte er zu weit zur Mitte und so brachte Hollaus die Flanke ideal zur Mitte und Orlanrewaju sagte mit dem Kopf nickend Danke zum 2:0. Vier Minuten später foulte Maly den ballführenden Magister. Den dafür verhängten Strafstoß verwertete Routinier Ralbovsky bombensicher. David Schneider, der das Spiel besonders in Hälfte zwei an sich riss, schickte Orlanrewaju herrlich in die Gasse und abermals war Puchas der Retter in der Not (84.).

Ehrentreffer in Schlussminuten

In den Schlussminuten kam Angern dann doch noch zum Ehrentreffer. Rischawy legte unnötigerweise Kapitän Kriegl, der selbst den Strafstoß sehr sicher verwandelte (89.). Jedenspeigen zeigte sich als die geschlossenere Einheit. Angern verschlief die erste Spielhälfte. Nach dem Spielende verdunkelte sich das Gesicht von Trainer Hans Kraus. Der in der 35. Minute verletzt ausgeschiedene Jungstar Florian Schön wird aufgrund eines Schlüsselbeinbruchs im Herbst keinem Ball mehr nachlaufen können.