kids4camp logo
shopping-bag 0
Produkte : 0
Zwischensumme : 0.00
Warenkorb Zur kasse

Jedenspeigen gewinnt das Duell der Verfolger!

Datum 2004-10-11
Quelle NÖN
Autor Michael Doschek
Rubrik 1. Klasse Nord
Seite 91
Kategorie Sportliches

Jedenspeigen gewinnt das Duell der Verfolger
1. Klasse Nord / Nach tollem Spiel und einem knappen 3:2-Sieg über Poysdorf bleibt Jedenspeigen dem Tabellenführer weiter auf den Fersen.

Jedenspeigen – Poysdorf 3:2
Bei prächtigem Fußballwetter trafen sich die ersten Verfolger von Tabellenführer Pirawarth zum Schlager der Runde. Und ein solcher sollte es auch werden, beide Mannschaften vermochten zu überzeugen und wurden den Ansprüchen vollends gerecht. Da wollten auch die Fans um nichts nachstehen und feuerten ihre Teams mit Trompeten, Trommeln, Fahnen und Gesang lautstark an. Die Begegnung begann flott, Nagl hatte den Führungstreffer für die Auswärtigen am Fuß. Der gelang kurz darauf aber auf der Gegenseite dem überragenden Lubomir Ralbovsky. Die Gastgeber drückten weiter und kamen zum 2:0. Aber Poysdorf versteckte sich nicht, spielte munter mit und wurde belohnt: Vojtec Malek dribbelte sich durch die gegnerischen Abwehrreihen und netzte ein. Praktisch mit dem Pausenpfiff ließ auch Ralbovsky sein fußballerisches Können aufblitzen, der Mittelfeldmotor schloß eine sehenswerte Einzelaktion mit seinem zweiten Tor ab. Jedenspeigen glänzte durch eine fast perfekte Chancenauswertung, vier Möglichkeiten wurden zu drei Treffern genutz.

Beide Mannschaften mit vielen Chancen
In den zweiten 45 Minuten ein ähnliches Bild. Die Kontrahenten lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Poysdorf drückte auf den Anschlußtreffer, Jedenspeigen kam im Konter zu guten Gelegenheiten. Eine Viertelstunde vor Schluß machte es Vojtec Malek mit dem 2:3 noch einmal spannend. Damit kam Hektik auf, die Gäste rochen Lunte, hatten – vorerst – aber Glück: Tormann Mayer verschätzte sich nach einem ansich harmlosen Schuß, das Leder sprang an die Stange. Kurz darauf schramten die Hausherren nach einem Corner erneut knapp an der Entscheidung vorbei. Als dann Malek die gelb-rote Karte sah, schien die Partie gelaufen. Haellmeister vernebelte aus zwei Metern, im Gegenzug dann die letzte Chance, doch Dobes hatte bei enem Freistoß kurz vor Abpfiff Pech, denn die Stange rettet Jedenspeigen.