kids4camp logo
shopping-bag 0
Produkte : 0
Zwischensumme : 0.00
Warenkorb Zur kasse

Im „Schongang“ zur Herbstmeisterschaft

Datum 2008-10-06
Quelle NÖN
Autor David Aichinger
Rubrik 1. Klasse Nord
Seite 83
Kategorie Sportliches

Im „Schongang“ zur Herbstmeisterschaft
1. Klasse Nord / Marchegg reichte eine durchschnittliche Leistung zum souveränen Sieg über Verfolger Jedenspeigen.

Marchegg – Jedenspeigen 3:0
Marchegg stellte schon früh die Weichen auf Sieg. Michael Gleixner wurde nach zehn Minuten beim Drang in den Strafraum von den Beinen geholt. Ernest Lopu verwandelte den Penalty trocken.

„Schlechtester Start, den man sich vorstellen kann“

Den Jedenspeigenern nahm das 1:0 scheinbar schon den Wind aus den Segeln. „Das war natürlich der schlechteste Start, den man sich vorstellen kann“, wusste Trainer Hans Kraus nach der Partie. In der Tat fand seine Truppe nie wirklich ins Spitzenspiel und überließ den Marcheggern vollkommen die Initiative. Die Grabenbauer-Elf nahm dies dankend zur Kenntnis, begnügte sich aber ihrerseits mit dem Verwalten des minimalen Vorsprungs.

Marchegg wollte nicht, die Gäste konnten nicht

In den richtigen Momenten stießen Volker Chladek & Co dann aber doch in die Offensive. So auch nach 25 Minuten, als Lopu Jedenspeigens Ersatzkeeper Günter Schneider mit einem haltbaren Schuss aus 20 Metern zum zweiten Mal bezwang. Der Gastgeber war damit endgültig zufrieden. Jedenspeigen bemühte sich, fand aber kein Mittel, die Marchegger Defensive in Verlegenheit zu bringen. „Schwung“ kam erst in der Schlussphase wieder in die Partie, als die Gäste begannen, sich selbst zu schwächen.

Dreimal Gelb-Rot folgte Lopus dritter Treffer

Harald Weiser, David Schneider und Johann Sarrer mussten binnen weniger Miuten jeweils mit Gelb-Rot vom Feld. Acht Jedenspeigener waren in der Überzeit klarerweise völlig überfordert und fingen sich noch das 0:3 ein.