kids4camp logo
shopping-bag 0
Produkte : 0
Zwischensumme : 0.00
Warenkorb Zur kasse

Aufsteiger fixiert Winterkrone

Datum 2008-10-29
Quelle Bezirksblätter
Autor Robert Simperler
Rubrik 1. Klasse Nord
Seite 37
Kategorie Sportliches

Aufsteiger fixiert Winterkrone
Marchegg schlug Jedenspeigen mit 3:0

Erster gegen den Zweiten. Ein Schlager schlechthin. Tabellenführer Marchegg als Aufsteiger sensationell ganz oben, die Kraus-Elf aus Jedenspeigen nie und nimmer als Verfolger erwartet. Die Vorzeichen für dieses Schlagerspiel standen aufgrund der Abwesenheit von Jedenspeigens Standardtormann Hörstlhofer nicht günstig. Dagegen konnte Marchegg das Fehlen von Sebastian Dietrich weit besser organisieren und effizienter im Spielaufbau gelang den Marcheggern bald der Führungstreffer. Michael Gleixner wurde von zwei Gegenspielern knapp innerhalb des Strafraums rüde von den Beinen geholt, Ernest Lopu versenkt den Strafstoß sicher (10.).
Jedenspeigen geschockt vom Gegentreffer musste aus dem Nichts das 0:2 hinnehmen. Volker Chladek spielte auf Lopu, der einfach abzog und unter tatkräftiger Mithilfe von Ersatzgoalie Günter Schneider fand sich das Leder in den Maschen (25.). Doch einen Chladek-Freistoß von links dreht er in Minute 38 wiederum gekonnt über die Querlatte.

Direkter Distanzschuss
Die einzig gefährliche Aktion der Gäste war ein direkter Distanzschuss von David Schneider, bei dem sich Oguz Ünlü ganz lang machen musste (40.). Kurz vor Ende der ersten Hälfte war es Harald Weiser gleich zwei Mal vorbehalten, als Retter in der Not zu agieiren.
Nach der Pause änderte sich das Bild nur dahingehend, dass Marchegg versuchte den Vorsprung über die Runden zu bringen. Dabei kam die Kraus-Elf ein wenig mehr zu Spielanteilen, ohne jedoch Gefährlichkeit zu verraten. Ein Kopfball gegen den um einen Kopf größeren Weiser (58.) und ein Schuss (74.) nach Vorlage von Lopu des Marcheggers Volker Chladek waren die besten Möglichkeiten der Grabenbauer-Elf

Drei rot-gelbe Karten
In den letzten neun Spielminuten verloren dann die Jedenspeigener nicht nur dan Schlager, sondern auch noch drei Spieler die mit dem gelb-roten Karton den Rasen vorzeitig verlassen mussten, ehe Ernest Lopu fast zeitgleich mit dem Schlusspfiff in der Nachspielzeit mit seinem dritten Treffer an diesem Tag für den Herbstmeistertitel für den SC Marchegg fixierte.