kids4camp logo
shopping-bag 0
Produkte : 0
Zwischensumme : 0.00
Warenkorb Zur kasse

OMV Neusiedl – SVJS 3-2

2. Runde: OMV Neusiedl – SVJS 3-2 (1-1) Schüller, Reicher, Riedl; Kohut, Giertl

 

Kapitaler Fehler bringt uns um den ersten Punkt, trotz einer starken kämpferischen Leistung

 

Nach dem Debakel in der Vorwoche gegen Angern, hatten wir in der zweiten Runde das Auswärtsspiel in Neusiedl zu bestreiten. Das es dort nie leicht ist, war uns allen bewusst, allerdings wollten wir unsere Haut so teuer wie möglich verkaufen – und das gelang uns auch sehr gut, grossteils.

 

Von Anfang an war es eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Kämpferisch und vom Einsatz her, schenkten sich beide Partien nichts. Defensiv standen wir recht gut, die Manndecker Gartler und Rischawy hatten ihre Stürmer Reicher und Cerny sehr gut im Griff und auch nach vorne gelang uns einiges. Zum Beispiel traf Giertl nach cirka 10 Minuten aus spitzem Winkel leider nur die Stange und auch Kohut hatte die eine oder andere Möglichkeit.

 

Aber auch Neusiedl hatte seine Chancen, die grösste als Pribitzer mit einem satten Schuss nur das Lattenkreuz traf und auch sonst gab es öfters brenzlige Situationen.

 

In der 28. Minute gelang dann Kohut der Führungstreffer für unsere Farben. Leider währte die Freude wieder nur kurz, denn in der 35 Minute erzielte Schüller den 1-1 Ausgleich und damit auch den Halbzeitstand.

 

Die zweite Hälfte begann wie die erste geendet hatte, Kampf und Einsatz auf beiden Seiten und hie und da auch Tormöglichkeiten. In der 51 Minute gelang uns der erneute Führungstreffer, diesmal erzielte Pavol Giertl den Treffer.

 

Neusiedl war jetzt wieder gefordert und sie legten auch einen Gang zu. Die Folge waren mehrere Freistösse aus gefährlicher Distanz und einen dieser nutzte Reicher zum 2-2 Ausgleich in der 61. Minute. Also alles von vorne, wollte man meinen.

 

Bis kurz vor Schluss ereignete sich nichts Grossartiges mehr, genauer gesagt, bis zur 91 Minute. Neusiedl kam noch einmal in den Jedenspeigener Strafraum, ein Spieler kommt zum Schuss, dieser wird abgeblockt, der Abpraller kommt zum eingewechselten Riedl, der hält drauf und der Jedenspeigener Tormann lässt den Ball unter seinem Körper über die Linie passieren, 3-2 für Neusiedl, sehr bitter und auch unverdient.

 

Kurz darauf war Schluss und Neusiedl gewann aufgrund des kapitalen Schnitzers diese eigentliche X-Partie.

 

Fazit: Gegenüber der Vorwoche war eine Steigerung der (fast) gesamten Mannschaft erkennbar, Einsatz und Kampf stimmten und man kam auch zu Chancen. Wenn man jedes Mal so auftritt, wird man sicher den einen oder anderen Sieg feiern können, denn irgendwann wird man auch wieder mal Glück haben.