kids4camp logo
shopping-bag 0
Produkte : 0
Zwischensumme : 0.00
Warenkorb Zur kasse

Nächste Nullnummer im Frühjahr!

Rabensburg-Jedenspeigen 0:0

Heute geht es im Schlagerspiel der Runde gegen den Tabellenvierten aus Rabensburg welche wir auswärts noch nicht besiegen konnten.

 

Zu Beginn tut sich herzlich wenig und wird die Partie einem Schlagerspiel auch nicht gerecht. Rabensburg merkt man die extreme Verunsicherung aufgrund der vorwöchigen Niederlage in Drasenhofen an, der SVJ bleibt anfangs vorsichtig da man über die Gefährlichkeit des Gegners Bescheid weiß. So ist das Spiel von sehr vielen Fehlpässen geprägt und es gibt kaum Aktionen. Ab Minute 25 nimmt die Partie aber an Fahrt auf. Vladisavljevic schickt Flo Schön in die Tiefe, welcher auch in den Strafraum zieht. Die Aktion wird von einem Verteidiger aber grade noch ans Außennetz geklärt. 3 Minuten später ist es wieder Vladisavljevic der diesmal Duzek mit einem guten Querpass in Position bringt. Dieser kann den Ball zwar unter Kontrolle bringen, vergibt die tolle Chance aber mit einem Schuss neben den Kasten. Im Gegenzug ist nun Rabensburg dran. Bei einem weiten Pass spielen wir auf Abseits, welches der Schiri aber nicht pfeift,  Markus Wallner kann sich jedoch auszeichnen und pariert im heraus laufen. In der 32. setzt Reichel Michi das nächste Highlight in dem er sich mit einer Drehung gegen 2 Rabensburger toll durchsetzt und allein auf Koller zu läuft. Leider entscheidet er sich zu überhastet für den Abschluss und der Ball geht über die Latte. Gleich darauf sind wieder die Heimischen dran. Eine Kopie der Aktion Minuten davor. Der SVJ spielt wieder auf Abseits, wieder kein Pfiff, und wieder holt Wallner die Kohlen aus dem Feuer und pariert ganz stark. Nur Minuten später ein weiter Pass auf Schön der freie Bahn zum Tor hat, und nun kommt der Pfiff. Abseits obwohl Bayer noch etwa 2 Meter dahinter positioniert ist, eine Fehleintscheidung in diesem Fall und die nächste Chance dahin. Kurz vor der Pause kann sich nochmals Schön dursetzen, seinen Schuss hält aber der Heimtormann. So geht es mit 0:0 in die Kabinen.

HZ 2 startet wie die erste Hälfte. Viele Fehlpässe, viel Verunsicherung. Die ersten Möglichkeiten hat diesmal Rabensburg. Ein Freistoß aus guter Position geht in Minute 57 aber klar neben das Tor. In Minute 59. kombiniert sich der ESV bis vor unseren Kasten, der Abschluss fällt aber extrem schwach aus und landet auch neben dem Tor. Die schönste Aktion der zweiten HZ spielen wir in Minute 71. Crnac setzt Schön ideal ein, Flo zieht auf Koller zu, der seinen Schuss im Fallen mit den Beinen pariert. Der Abpraller landet beim mitgelaufenen Crnac der versucht zu verwerten. Sein Nachschuss wird aber von einem Verteidiger von der Linie gekratzt. Derartige „100er“ vergeben wir jetzt schon fast wöchentlich. Nur Minuten später wird Duzek ideal frei gespielt, aber auch er kann den Ball, im Fünfer stehend, nicht unterbringen. Zwar ist hier schon kurz vorher abgepfiffen, trotzdem schießen wir in der Aktion die Kugel mehr aus dem Tor, statt hinein.  In der Schlussphase vergibt Flo Schön dann noch zwei Mal. In der 80.en setzt er sich stark durch, aber Koller hält das Unentschieden fest. 5 Minuten später taucht er wieder allein vor dem Heimtormann auf, schließt aber auch zu überhastet ab und somit bleibt es beim mageren 0:0.

Fazit:  Heute war wieder viel mehr drin. Nach vorsichtigem Beginn erspielen wir uns abermals eine Menge an Chancen, welche allesamt vergeben werden. Sollten wir das nicht bald in den Griff bekommen, könnte es die „Archillesferse“ der heurigen Meisterschaft werden.

Nächstes Spiel am Sonntag, 3.05.2015 – 16:30
Herrnbaumgarten-Jedenspeigen